Newsletter

Zum PDF Archiv

03.07.2020

Als PDF herunter laden

Wenn Sie jetzt noch eine Rechnung mit 19 bzw. 7 % bekommen

Es wäre schön gewesen, wenn der Gesetzgeber im Geschäftsverkehr von Unternehmen untereinander gestattet hätte, im zweiten Halbjahr der Einfachheit halber bei 19 oder 7 Prozent Umsatzsteuer zu bleiben. So flexibel ist der Gesetzgeber aber leider nicht.

Grundsätzliche Regelung: Wer im zweiten Halbjahr 19 oder 7 Prozent ausweist, muss 19 oder 7 Prozent abführen. Der Rechnungsempfänger hat aber nur Vorsteuerabzug in gesetzlich geschuldete Höhe (= 16 oder 5 Prozent). Beispiel: Firma A schreibt der Firma B im August 2020 eine Rechnung über 1.000 Euro + 190 Euro Mehrwertsteuer. Firma A muss 190 Euro Mehrwertsteuer abführen, Firma B hat aber bloß 160 Euro Vorsteuerabzug.

Kulanzregelung für Juli: Hier bekommen Sie noch 19 oder 7 Prozent Vorsteuer, wenn der leistende Unternehmer 19 oder 7 Prozent abgerechnet hat. (BMF, 26.06.20, Rz. 46)


zurück