Aktuelles

Zum PDF Archiv

29.06.2020

Als PDF herunter laden

Ist-Versteuerung und Zahlung im Juli = 19 Prozent Umsatzsteuer

Wenn Sie maximal 600.000 Euro Umsatz haben, können Sie die Ist-Besteuerung beantragen. Sie müssen Umsätze dann nicht schon in dem Monat deklarieren, in dem Sie die Rechnung schreiben, sondern erst, wenn Sie das Geld bekommen.

Hier gilt bei der Mehrwertsteuersatz-Absenkung: Auch Umsätze mit Zahlung nach dem 30. Juni unterliegen noch der alten Mehrwertsteuer mit 19 oder 7 Prozent, wenn Sie die Leistung bis 30. Juni erbracht haben.

Beispiel: Die X-GmbH betreut EDV-Netzwerke. Für Leistungen vom Juni 2020 stellt sie einer anderen Firma eine Rechnung über 1.000 Euro + 190 Euro Mehrwertsteuer. Dieser Kunde zahlt am 10. Juli. Dieser Vorgang gehört wegen Ist-Besteuerung in die Umsatzsteuer-Voranmeldung Juli - aber mit 19 Prozent.

 

Der Inhalt wurde mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und aktuellem Kenntnisstand erstellt und geprüft. Haftung und Gewähr kann wegen der Komplexität und der ständigen Veränderungen der zugrundeliegenden Materie, sowie der teilweise verkürzten Darstellung nicht übernommen werden.


zurück