Aktuelles

Zum PDF Archiv

08.05.2020

Als PDF herunter laden

Aus der Redaktions-Hotline: Corona-Bonus als Restaurantgutschein?

E-Mail von Bernd R. aus Essen an die Redaktions-Hotline: „Ich habe den Mitarbeitern, die wegen Kurzarbeit jetzt zu Hause sitzen, jeweils einen Gutschein über 100 Euro für Mitnahmeessen von Restaurants in der Nähe ihres Wohnortes geschickt. Kann ich das über die Corona-Beihilfe steuerfrei handhaben?“

IZW antwortet: Das ist kein Problem. Es ist in manchen Fällen ein Problem, Gutscheine gegen Geld einzutauschen, wenn das Gesetz nur Sachen begünstigt (wie zum Beispiel beim Benzingutschein). Aber wenn die Finanzverwaltung ausdrücklich Geldleistungen steuerfrei stellt (wie beim Corona-Bonus von maximal 1.500 Euro im Zeitraum März bis Dezember 2020 insgesamt, § 3 Nr. 11 EStG, BMF 09.04.20), können Sie statt Geld auch einen Gutschein spendieren.

Wichtig ist nur, dass Sie das nicht anstatt eines zuvor gezahlten Zuschusses zum Kurzarbeitergeld machen. Wir raten daher generell davon ab, Mitarbeitern in Kurzarbeit einen Corona-Bonus zu zahlen.

Der Gutschein muss im Lohnkonto verbucht werden, d. h. auf der Gehaltsabrechnung erscheinen.

Übrigens: Der Corona-Bonus ist nicht nur steuerfrei, sondern auch sozialversicherungsfrei.


zurück