Aktuelles

Zum PDF Archiv

28.04.2020

Als PDF herunter laden

Aus der Redaktions-Hotline: Arbeitgeberzuschuss zur BAV

E-Mail von Jacob H. aus Filderstadt an die Redaktions-Hotline: „Bei mir hat ein neuer Mitarbeiter angefangen, der vom alten Arbeitgeber eine alte betriebliche Altersversorgung (abgeschlossen 2013) mitbringt. Dort hat er damals auf Gehalt verzichtet. Ich soll diese Gehaltsumwandlung weiterführen mit 200 Euro im Monat. Nun kommt der Mann und sagt, ich soll zusätzlich 15 Prozent Arbeitgeberzuschuss zahlen an diese Versicherung. Muss ich das?“

IZW antwortet: Diesen Änderungen per 2019 liegt folgende Überlegung zugrunde: Bei einer Entgeltumwandlung spart der Arbeitgeber den Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung. Das soll dem Arbeitnehmer zugutekommen, und deswegen muss der Arbeitgeber 15 Prozent Zuschuss zahlen.

Eigentlich gilt das nur für Verträge, die ab 2019 abgeschlossen wurden. Für alte Verträge, wie in Ihrem Fall, erst ab 2022. Allerdings: Wenn der Arbeitnehmer die Firma wechselt, gilt der Vertrag als „neuer Vertrag“, sodass dann bereits jetzt die Zuschusspflicht greift.


zurück