Top-Themen

Zum PDF Archiv

08.07.2008

Als PDF herunter laden

Firmenwagen: Kurze Strecke versteuern, lange absetzen

Haben Sie oder einer Ihrer Mitarbeiter einen Firmenwagen, mit dem Sie auch nach Hause und ins Büro fahren dürfen, müssen Sie das extra versteuern. Und zwar mit 0,03 Prozent des Listenpreises je Entfernungs-Kilometer.


Welche Strecke muss man da ansetzen? Amtliches Urteil: Der als Arbeitslohn zu versteuernde geldwerte Vorteil muss nur nach der kürzesten benutzbaren Straßenverbindung berechnet werden. (FG Köln, 22.05.03, EFG 2003, 1229)

Der Gag: Fahren Sie in Wirklichkeit eine längere, aber verkehrsgünstigere Strecke, so dürfen Sie in Ihrer Steuererklärung die längere Strecke für die Berechnung der Entfernungspauschale angeben, auch wenn Sie nur die kürzeste Strecke versteuern.

Beispiel: Herr Meier fährt mit dem Firmenwagen ins Büro. Die kürzeste Strecke (durch 12 Kuhdörfer) ist 30 km lang. Diese versteuert er. Er fährt aber über die Autobahn (50 km), weil das schneller geht. Diese Strecke gibt er in seiner Steuererklärung an.


zurück