Newsletter

Zum PDF Archiv

04.01.2011

Als PDF herunter laden

Vorsicht: Betrug mit erfundenen Rechnungen nimmt stark zu

Groß durch die Presse ging im Oktober 2010 der Fall von betrügerischen Schreiben einer erfundenen „Deutschen Rentner Versicherung“, wonach man durch die Zahlung von 212,40 Euro seine Rentenansprüche vor einer Kürzung retten sollte. Natürlich war alles erstunken und erlogen. Nun gibt es den Fall einer falschen Finanzaufsichtsbehörde und vermutlich noch Dutzende weiterer Fälle, die keine große Beachtung gefunden haben. Warum diese starke Zunahme? Ein Grund dürfte die seit November 2009 viel laschere Prüfung der Übereinstimmung von Kontoinhaber und Kontonummer durch Banken sein.


Dies ermöglicht Betrügern folgende Masche:
Zuerst wird ganz legal ein Konto auf den eigenen Namen eröffnet. Dann werden Rechnungen mit Fantasie-Briefkopf, aber der echten Bankverbindung des zuvor eröffneten Kontos verschickt. Früher wären alle Überweisungen zurück gegangen. Heute winken viele Banken alles durch, sofern nur die Kontonummer
existiert. Der eine oder andere schlampige Buchhalter fällt vielleicht auf eine erfundene Rechnung herein und überweist den geforderten Betrag.  

Schützen Sie sich: Prüfen Sie Eingangsrechnungen viel genauer als bisher. Insbesondere unbekannte Lieferanten und merkwürdige Behörden-Bescheide sollten Sie stutzig machen.


zurück